Archiv für den Monat: November 2010

Spitzen-Technologie und Steinzeit-Gesetze klaffen auseinander

Buseck, 19.11.2010. (MP) Mit einem Infostand haben zahlreiche Bürgerinitiativen aus dem Alsfelder Raum die Veranstaltung „Hessen ist voller Energie“ begleitet. „Wir wollten das Fachpublikum darauf aufmerksam machen, dass der gesetzlich-politische Rahmen zur Umsetzung der Windenergie den technischen Möglichkeiten dieser Technologie nicht mehr gerecht wird. Das führt an immer mehr Orten zu schwerwiegenden Beeinträchtigungen von Mensch und Natur“, so Martin Pahl, Pressesprecher der Bürgerinitiativen. Die Politik dürfe dieser Entwicklung nicht weiter tatenlos zusehen.
von |November 21st, 2010|Kategorien Das sagt die Presse||0 Kommentare

Fachtagung "Mittelhessen ist voller Energie" in Buseck

Artikel aus der Gießener Allgemeinen vom 20.11.2010 - Fachtagung "Mittelhessen ist voller Energie" in Buseck - Buseck (rüg). Das Ziel ist hoch gesetzt: Die Regionalversammlung hat für die Region Mittelhessen den Anspruch formuliert, den Energieverbrauch (ohne Verkehr) bis zum Jahr 2020 zu mehr als einem Drittel aus erneuerbaren Energien zu decken.

Vogelsberger Bürgerinitiativen demonstrieren in Buseck gegen „veraltete Gesetze“

Artikel aus der Oberhessischen Zeitung vom 21.11.2010 - ALSFELD/BUSECK Vogelsberger Bürgerinitiativen demonstrieren in Buseck gegen „veraltete Gesetze“ (cvg). „Windkraft nein danke“ könnte der imaginäre Aufkleber vergleichbar dem klassischen, aktuell wieder zu Ehren gekommenen Aufkleber der Anti-Atomkraft-Bewegung heißen, den sich die Vogelsberger vor dem Kulturzentrum in Buseck auf Taschen und Jacken kleben könnten.
von |November 21st, 2010|Kategorien Das sagt die Presse||0 Kommentare

Noch keine Lösung für einen „problematischen Standort“

Artikel aus der Oberhessischen Zeitung vom 17.11.2010 - ALSFELD Windkraftfläche bei Elbenrod: Bürgerinitiative und Regionalversammlung im Gespräch (rwh). Handfeste Ergebnisse hatte von dem Treffen niemand erwartet und doch zeigten sich am Ende alle Beteiligten zufrieden und sprachen von einem „guten Gespräch“: Am Montagabend saßen Vertreter der Regionalen Planungsversammlung, der Bürgerinitiative Elbenrod und der Stadt Alsfeld in der Alten Schule in Elbenrod hinter verschlossenen Türen zusammen am Tisch. Ihr Gesprächsthema: Gibt es noch Chancen, die umstrittene Flächenausweisung für Windkraftstandorte bei Elbenrod aus dem Regionalen Raumordnungsplan wieder herauszunehmen?
von |November 17th, 2010|Kategorien Uncategorized||0 Kommentare

„Viele schockiert vom Ausmaß der Planungen“

Artikel aus der Oberhessischen Zeitung vom 17.11.2010 - ALSFELD Windkraft-Bürgerinitiativen stellten Pläne für geplante Anlagen im Stadtgebiet der Öffentlichkeit vor (oz). Auf gute Resonanz stieß nach Angaben der Windkraft-Bürgerinitiativen aus Elbenrod, Hattendorf, Eifa, Eudorf, Berfa, Fischbach und Ruhlkirchen ein gemeinsamer Infostand auf dem Marktplatz. Fotomontagen mit der Sicht vom Alsfelder Krankenhaus in Richtung Eudorf, mit dem Blick von der Bernsburger Straße aus auf Fischbach und aus der Perspektive der Anrainer des Jaupenhofes auf Ruhlkirchen sollten dabei veranschaulichen, wie der Horizont an diesen Orten zukünftig aussehen könnte.
von |November 17th, 2010|Kategorien Uncategorized||0 Kommentare

»In den Dörfern wird Einwohnerschaft gespalten«

Artikel aus der Alsfelder Allgemeinen vom 10.11.10 Antrifttal/Alsfeld (pm). Bei der CDU-Jahreshauptversammlung des Ortsverbands Antrifttal nahm laut einer Presseerklärung der Bürgerinitiative gegen Windparks CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Helge Braun auch Stellung zu den umstrittenen Planungen in Bezug auf das Windindustriegebiet in Ruhlkirchen und Fischbach. Im Vogelsberg stünden zur Zeit 75 Prozent aller Windkraftanlagen in Hessen. Das sei ganz klar zu viel. Mittel- und Südhessen würden nur einen geringen Beitrag für den Ausbau der Windenergie leisten. Deshalb sei die Regionalversammlung gefragt und müsse eine Änderung des Regionalplans herbeiführen, so Braun.
von |November 16th, 2010|Kategorien Uncategorized||0 Kommentare

Bürgerinitiative Ruhlkirchen lässt Ablehnung des Bürgerbegehrens juristisch prüfen

Artikel aus der Oberhessischen Zeitung vom 28.10.2010 - RUHLKIRCHEN (oz). Die Ablehnung des Bürgerbegehrens gegen die enorme Ausweitung des Windkraftstandortes Ruhlkirchen und die massive Erhöhung der Anlagen auf 195 Meter am vergangenen Freitag durch die Antrifttaler Gemeindevertretung rief bei vielen Bürgern großen Unmut hervor. In einer Pressemitteilung der Bürgerinitiative heißt es, man sei über den politischen Stil der Gemeindevertretung sehr verärgert.

Auch in Eifa regt sich jetzt der Widerstand

Artikel aus der Oberhessischen Zeitung vom 25.10.2010 - EIFA Über 80 Besucher bei Informationsveranstaltung über geplante Großwindanlagen - Demonstration am 19. November (oz). In der Sporthalle in Eifa trafen sich am Donnerstag 80 Bürger zu einer Infoveranstaltung über die geplanten industriellen Großwindanlagen, zu der Ortsvorsteher Rainer Eckstein im Namen des Ortsbeirates Eifa und der Verein „Schöner Ausblick“ eingeladen hatten.
von |November 8th, 2010|Kategorien Uncategorized||0 Kommentare

»Schnell wachsende Bürgerproteste ernst nehmen«

Artikel aus Alsfelder Allgemeine vom 23.10.2010 Unter dem Motto »Windkraft braucht Verantwortung« fand am Montag ein Gespräch zwischen Landrat Rudolf Marx und Vertretern der beteiligten Alsfelder Bürgerinitiativen im Alsfelder Landratsamt statt. Einig war man sich darin, dass der Vogelsberger Beitrag zur Windenergie mit 75% aller mittelhessischen Anlagen bereits mehr als erfüllt sei.
von |November 8th, 2010|Kategorien Uncategorized||0 Kommentare

„Keine weiteren Windkraftanlagen mehr“ Landrat Rudolf Marx stellt sich hinter Bürgerinitiativen

(Oberhessische Zeitung, 21.10.2010). Unter dem Motto „Windkraft braucht Verantwortung“ fand am Montag ein Gespräch zwischen Landrat Rudolf Marx und Vertretern der beteiligten Alsfelder Bürgerinitiativen im Alsfelder Landratsamt statt. Einig […]

von |November 8th, 2010|Kategorien Das sagt die Presse||0 Kommentare