Die Bürgerinitiative Immichenhain und der Verein „Schöner Ausblick“ Hattendorf / Elbenrod rufen am kommenden Sonntagnachmittag zu einer versammlungsrechtlich angemeldeten Wanderung in den Immichenhainer Wald auf.

Die Sprecher Alexander Stein, Immichenhain und Gerd Ochs, Hattendorf: „Wir können nicht widerspruchslos zulassen, dass unser Heimatwald durch die geplante Industrialisierung des Waldes mit 6 Windkraftanlagen weitgehend zerstört wird, und das auch noch in einem unverträglichen Abstand zur Wohnbebauung von Hattendorf, den Eggenhöfen und Immichenhain! Auf der Flurbegehung sollen direkt vor Ort ausführliche Informationen zu den Folgen der bedrohlichen Naturzerstörung und naturfachlicher Aspekte des betroffenen Waldes gegeben werden, ferner soll die geschichtliche Bedeutung des hessisch-preußischen Grenzverlaufs beleuchtet werden. Dies haben wir auch bewusst mit einer Kombination der Begriffe „Grenzwanderung und GrenzWERT-Erfahrung“ im Motto getan. Wir wollen gemeinsam für Vernunft und gesundes Leben argumentieren!“

Treffpunkt der Teilnehmer ist am Sonntag, 13.7. um 14.00 Uhr der Weg von der Kreisstraße Immichenhain – Hatttendorf zur Pilzzucht. Von dort wird zu Fuß oder mit dem Rad ein Rundweg zu den geplanten Standorten absolviert. Für Personen, die nicht gut-zu-Fuß sind, stehen ab dem Treffpunkt begrenzte Mitfahrmöglichkeiten bereit. Für das leibliche Wohl wird mit Getränken und Kuchen gesorgt.

Die Veranstaltung ist als Aufzug versammlungsrechtlich bei der Versammlungsbehörde des Schwalm-Eder-Kreises angemeldet und mit dem Forstamt Neukirchen abgestimmt.

Kontakt für Rückfragen:

Gerd Ochs

Pressesprecher “Schöner Ausblick e.V.”

Telefon: 0172 6296145

Helgengärten 1b, 36304 Alsfeld-Hattendorf