Alsfeld, 2013-02-14. Seit dem 21. Januar 2013 liegt der neue Teilregionalplan-Energie (TRP) Mittelhessen öffentlich zur Stellungnahme aus. Dieser Plan weist für den Vogelsbergkreis, gegenüber den bisher bekannten Planungen der Kommunen, erheblich weniger Vorrangflächen für Windkraftanlagen aus, da er Natura 2000/FFH-Flächen als Ausschlussgebiete festlegt.

Die bisherigen gewaltigen Lasten, die der Vogelsbergkreis mit bisher ca. 75% aller mittelhessischen WKAs trägt, würden aus Sicht der BI „Schöner Ausblick“ nach dem neuen Plan gegenüber den anderen Landkreisen im RP Gießen endlich angeglichen, so dass ab 2020 „nur noch“ ca. 35% der RP-„Windkraftlast“ zu tragen wäre.

Damit folgt der Planentwurf einer zentralen Forderung der Bürgerinitiative nach einer gerechteren Lastenverteilung der Energiewende. Darüber hinaus definiert der TRP klare Energieziele, diese liegen für den Vogelsbergkreis bei ca. einer Milliarde Kilowattstunden (einer Terawattstunde)/Jahr bis zum Jahr 2020. So kann die Zahl der benötigten WKAs klar definiert werden: für den Vogelsbergkreis unter 200 Anlagen! Diese Zahl ist von großer Bedeutung, trifft sie doch exakt die Zahl der bereits heute im Vogelsberg errichteten Anlagen – weitere wären rechnerisch gar nicht nötig.

BI-Pressesprecher Gerd Ochs: “Die BI „Schöner Ausblick“ leitet hieraus die klare Forderung nach einem sofortigen Moratorium für die Planung und den Bau weiterer WKAs im Vogelsbergkreis ab! Die in den Medien veröffentlichte rigorose Forderung einiger Bürgermeister, zusätzliche Flächen auch ohne Rücksicht auf wichtige Naturschutz­belange und bei einer Senkung der Mindestwindgeschwindigkeit von 5,75 auf 5,5 m/s zu fordern, ist geradezu grotesk. Mit einem vernünftigen Weg, die Ziele der Energiewende zu erreichen, hat das rein gar nichts zu tun!”

Am Mo., 25. Februar, hat das RP Gießen die Bürgermeister und Kommunalpolitiker zu einer Informations­veranstaltung ins Innovationszentrum Ulrichstein geladen, in der der Regionalplanentwurf erörtert werden soll. Aus diesem Anlass ruft die BI „Gegenwind Vogelsberg“ zusammen mit anderen Bis, darunter auch die BI „Schöner Ausblick“, die Vogelsberger Bürger zu einer angemeldeten Demonstration auf. Diese findet am gleichen Tag ab 17.00 h auf dem Parkplatz des Innovationszentrums statt. „Wir haben im Vogelsberg die Energieziele bereits erreicht. Natur und Menschen haben genug gelitten. Es reicht!“ so Ochs.