Als die Sitzung des Alsfelder Stadtparlaments beendet war, in der jüngst die Fraktionen beschlossen, der umstrittenen Windvorrangfläche zwischen Elbenrod, Eudorf und Eifa einen Bebauungsplan zu geben, da brachte Christian Wenger-Rosenau gegenüber der Presse eine Beschwerde vor: Als Investor, um dessen Anlagen sich alles dreht, hätte er auch gerne ein paar Worte gesprochen – wie ein Vertreter der Bürgerinitiative „Schöne Aussicht“ in Elbenrod es tun durfte. Er durfte nicht. Das sei nicht fair. Anlass für die OZ, ihm die Gelegenheit zur Äußerung zu geben. Allerdings nicht als allgemeine Stellungnahme, sondern im Rahmen von Antworten auf Fragen, wie sie derzeit in Alsfeld gestellt werden.

http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/alsfeld/9216708.htm

Oberhessische Zeitung, 3. August 2010