Die seitens der BI  und vieler Bürger begrüßte Entscheidung der Stadt Alsfeld, gegen den Windpark “Die Gleiche” zu klagen (siehe vorstehenden Artikel), wurde seitens der OZ – vertreten durch ihren Lokalredakteur H. Irek – im Wochenrückblick am 19.07.2015 reflektiert. Durch die teilweise sehr offene Kritik an der Entscheidung, wurde diese öffentlichkeitswirksam in Frage gestellt – für die Gegner des Windparks ein nicht hinzunehmender Sachverhalt! So meinte z.B. die Vorsitzende der BI, Frau Dr. Sachiko Scheuing dazu: “Speziell die Aussage von Herrn Irek zum Schluss: „Allerdings dürfte man den Genehmigungsbehörden schon unterstellen, dass sie rechtlich einwandfreie Genehmigungen vorlegen wollen“ ist konterakarierend für alle Aktivitäten, die wir (und die Stadt ALS) bisher betrieben haben. Dieser Statement verstärkt das Gefühl der Einwohner, dass durch unsere Verwaltungsorgane alles gut geregelt wird, was faktisch nicht der Fall ist. Eine solche Einstellung ist kontraproduktiv für den Widerstand gegen die Anlagen und darf nicht unkommentiert so stehen bleiben.”

Aus diesem Grunde haben sich auch zwei Mitglieder der Bürgerinitiative umgehend per Leserbrief zu Wort gemeldet. Den Artikel der OZ und die Leserbriefe (erschienen am 21.07.) finden Sie hier:

19 Juni 15_oz_Reflektiert_H.Irek über die Gleiche

21.7. Leserbriefe, Ochs_Schwalm – OZ

Positiv ist jedoch zu bemerken, dass die OZ die Leserbriefe sofort abgedruckt hat! Andere Printmedien, besonders im Schwalm-Eder-Kreis, weigern sich offensichtlich seit Wochen über die Problematik in unserer Region zu berichten. So wurden z.B. zwei Pressemitteilungen (Veranstaltung Berfa und Trinkwassergutachten) bisher ignoriert und nicht veröffentlicht. Schade, dass manche Medien es hier offensichtlich an der gebotenen Neutralität vermissen lassen.